Samhain – Heidnische Halloween-Bräuche und Rituale

16.10.2019 12:37

Mond an Halloween

Im heidnischen Glauben und dem irisch-keltischen Kulturkreis, zählt Samhain zu den vier großen Festen. Es handelt sich dabei um die Nacht des 1. November, die in der westlichen Welt vor allem als Halloween (‚All Hallows Eve‘ – Vorabend der Allerheiligen) zelebriert wird. Samhain gilt als Beginn des keltischen Jahres und ist deshalb von besonderer Bedeutung. Jetzt beginnt die dunkle Winterzeit und viele überlieferte Bräuche zielen auf eine entsprechende Vorbereitung ab.

Der Ursprung von Halloween

Der Spuk rund um Halloween ist mythologisch gesehen nicht weit von Samhain entfernt. Unsere Vorfahren gingen dem Glauben nach, in der Nacht des 31. Oktober sei der Schleier zwischen unserer Welt und der Anderen Welt besonders dünn und allerhand Kreaturen könnten hinüberwandern. Es existieren Sagen von Elfen, Geistern oder sogar dem Unterweltsgott, die in dieser Nacht ihr Unwesen treiben.

Moderne Interpretation des Samhain-Fests

Heutzutage hat Samhain vor allem im Neuheidentum eine Bedeutung, gehört aber auch als wichtiges Fest in den Wicca-Kalender. Dabei werden urtümliche Bräuche zeitgemäß interpretiert, wobei der Kerngedanke des Festes stets erhalten bleibt. Nicht jeder ist sich dabei einig, wenn es um das Datum des Festes geht. Während Halloween zweifelsfrei am 31. Oktober stattfindet, gehen viele Neuheiden auch dazu über, Samhain nach dem Mondkalender zu berechnen und beispielsweise am ersten Herbstvollmond zu praktizieren. Im Kern des Festes steht jedoch das Thema Tod. Viele mythologische Ereignisse fallen auf diesen Tag, Helden fallen in Schlachten oder wichtige Abkommen zwischen den Welten werden geschlossen. Viele gehen davon aus, dass wenn ein Kontakt ins ins Jenseits und mit den Toten möglich ist, dann in dieser Nacht.

Feuer-Ritual an Samhain

Ganz traditionell werden zu Samhain Feuer angezündet. Es beginnt die lange Dunkelheit und Feuer repräsentieren Schutz und Wärme, die die Menschen nun am dringendsten brauchen. Volkstümliche Bräuche haben sich bis heute erhalten. Besonders im Oktober und November finden vielerorts Fackel- und Laternenumzüge statt. Auch ausgehölte Kürbisse mit einem Licht im Inneren spiegeln das alte Ritual wieder. Das Feuer soll vor negativen Energien schützen und gewissermaßen Reinigen.

Fackel bei Nacht

Ahnen-Ritual an Samhain

Für die Kelten war der Tod nicht zwangsläufig mit Trauer und negativen Emotionen verbunden. Sie waren überzeugt, dass der Tod notwendig sei, um neues Leben zu erschaffen. Zu Samhain werden deshalb die Ahnen geehrt und es ist nicht zuletzt ein Fest für die Verstorbenen. Der Winter naht und die Erde legt sich zur Ruhe. Nur der kalte, tote Winter leitet im Anschluss den Frühling und damit das neue Leben ein. Die Menschen sollten daher diese Zeit nutzen, um Altes loszulassen und neue Samen zu säen. In der Samhain-Nacht ist es ein beliebtes Ritual, eine Mahlzeit als Opfer für die Verstorbenen bereitzustellen. Dabei handelt es sich um eine uralte Tradition. Besonders wirksam ist dieses Ahnenritual, wenn die Leckerei unter freiem Himmel zum Beispiel unter einem Baum platziert wird. Erbitte bei deinem Ritual den Beistand deiner Ahninnen und Ahnen und lasse Ihnen Ehre zuteilwerden.

Kürbisse an Halloween

Viele denken, Kürbisse seien untrennbar mit Halloween verbunden. Tatsächlich hat das Gemüse jedoch auch im keltischen Glaubenskreis eine wichtige Bedeutung gehabt. Kürbisse sind nicht nur lecker, sondern auch nahrhaft. Die lange Lagerung der Kürbisse hat früher viele Menschen durch den Winter gebracht. Wer schon einmal einen Kürbis aufgeschnitten hat, der kann im Inneren Hunderte Kürbiskerne entdecken. Das Gemüse steht damit symbolisch für die Fruchtbarkeit und die Ernte, zwei wichtige Themen für den späten Herbst. Kürbisse in der Dekoration und sogar das Schnitzen von typischen Halloween-Kürbissen ist eine tolle Möglichkeit, um Samhain Rituale zu praktizieren.

Finde dein eigenes Herbstritual

Samhain und Halloween bieten spirituellen Menschen vielfältige Möglichkeiten. Du musst keiner strengen Ritual-Anleitung folgen, sondern kannst den Halloweenabend genauso verbringen, wie es dir am besten passt. Selbst der Besuch einer populären Halloween-Party zusammen mit Kostümen, Tanz und Musik folgt in letzter Konsequenz uralten Ritualen. Du kannst dir aber auch einen entspannten und ruhigen Abend machen, an dem du aktiv die mächtige Herbstmagie genießt. Mache einen langen Spaziergang, bei dem dir der kühle Wind um die Nase weht und du die Natur bewusst wahrnehmen kannst. Wichtig ist ein Gefühl der Dankbarkeit. Dankbarkeit für die Ahnen und Verstorbenen, für den Jahreswechsel und nicht zuletzt auch die Dankbarkeit für den Tod, denn nur dieser bringt neues Leben und einen neuen Frühling mit sich.

Sanduhr       Friedhof mit Grabsteinen

Halloween-Orakel

Wenn der Schleier zwischen unserer Welt und der Anderswelt besonders dünn ist, ist die beste Zeit für Divination. Egal ob Kartenlegen, Pendeln, den Kaffeesatz befragen oder der Blick in die Kristallkugel. Zu Samhain hast du die besten Chancen für wertvolle Erkenntnisse. Willst du dich selbst in der Wahrsagung versuchen? Am besten führst du dein Orakel kurz vor Mitternacht durch, um von den nächtlichen Kräften bestmöglich zu profitieren.

Die Götter ehren

Traditionell werden zu Samhain zwei Götter geehrt. Das ist zum einen die Göttin, aber auch der gehörnte Gott. Die Götter können auf verschiedene Weise geehrt werden. Gemeinsam oder in der Gruppe. Im Stillen oder mit großen Festen. Musik und Tanz sind ganz klassische Themen, um die Götter in dieser Nacht zu feiern. Du kannst aber auch Fruchtbarkeitsgegenstände aufstellen, Sprüche oder selbstgeschriebene Gedicht lesen.

Es gibt vielfältige Bräuche und Rituale zu Halloween und Samhain. Wichtig ist, dass du dich wohl dabei fühlst und den Abend genießt. Wir wollten dir verschiedene Ideen vorstellen, damit du das aussuchen kannst, was dir am besten gefällt.

Wenn du in diesem Jahr auch das Samhainfest feierst, egal ob als Hexe, Schamane, Wicca, Druide oder einfach nur Neugieriger: Das gesamte Spiritas-Team wünscht dir ein wundervolles Fest und ein tolles neues Jahr. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg mit deinen Samhain-Ritualen.

Materialien für deine Samhain-Rituale

Aroma-Lampen

Räucherwerk

Klangschale Set

Zubehör für dein Samhain-Orakel

Kristallkugel

Pendel


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.